Google allmächtig

Dieser Artikel vom 15.5.14 aus dem Ticker der dpa erzeugt den Eindruck, als sei Google der führende Pionier auf dem Gebiet der selbstfahrenden Autos, und als könBildne sich der Konzern aussuchen, ob man die Technologie durch ein eigenes Auto verfügbar oder sie traditionellen Herstellern zugänglich machen wolle.

Mein Eindruck ist ein anderer, und er gründet sich auf einer Veranstaltung der Gesellschaft zur Förderung des Forschungstransfers (GGFT) am 08. Mai 2014, bei der Prof. Dr. Ernst Dickmanns als Ehrenmitglied aufgenommen wurde. In seiner Ansprache machte der Laudator Prof. Dr. Wolfgang Bibel deutlich, dass Prof. Dickmanns als der weltweit führende Pionier autonomer sehender Straßenfahrzeuge gilt. Durch seine Forschungsergebnisse wurden ganze Industriezweige wie die Sicherheitsfunktionen im heutigen Automobil stark beeinflusst. Als Prof. Diekmanns seine Forschungsergebnisse vor Jahren in den USA vorstellte, kam das einem Erdrutsch gleich. Die Amerikaner stellten fest, dass sie weit hinter dem technologischen Stand von Prof. Dickmanns hinterherhinkten. Dieser Vorfall sorgte dafür, dass staatliche Stellen in den USA neue Strukturen etablierten, um den Rückstand wieder aufholen zu können.

Die Technologie von Google wird von Prof. Dickmanns als Sackgasse angesehen. Im Artikel wird insofern auch ausgeführt, dass die Autohersteller z.B. die Radaraufbauten auf dem Google-Auto abschaffen wollen und insofern keinesfalls die Google-Technologie klar favorisieren. Daimler nutzt seit vielen Jahren die Forschungsergebnisse von Prof. Dickmanns und legt autonom Strecken wie die von Mannheim nach Pforzheim zurück, und dies mit seriennaher Technik. Und ohne klobige Radaraufbauten.

Wie leicht tendieren wir doch dazu, Google alles zuzutrauen und eigene technologische Leistungen aus Deutschland schnell als zweitklassig einzustufen. Dabei existieren in unserem Land über 40.000 Hightech-Unternehmen, die Spitzentechnologie anbieten, wie man z.B. auf ww.spotfolio.de sehen kann. Es ist empfehlenswert, nicht alles, was Google von sich gibt, ungeprüft zu übernehmen, sondern z.B. die Hintergründe vorher zu analysieren. Dann ergibt sich manchmal ein ganz anderes Bild. Z.B. wer nun eigentlich wirklich Aufholbedarf hat.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s